💚 Die Mistel 💚
Die Mistel – eine wahre Heil- und Zauberpflanze, die uns jetzt um diese Jahreszeit wieder überall begegnet.
Eine der magischste Schutzpflanzen zu dieser Zeit 💛
Und die Mistel hat eine magische Botschaft für uns.
Sie wächst hoch oben in den Wipfel der Bäume und im Dezember reifen die fleischigen, weißen, erbsengroße Früchte. Die mich an kleine Sterne erinnern. Für mich Licht, Schutz und Heilung verkörpern. Die immergrüne Pflanze gilt als Symbolpflanze der Wintersonnenwende.
Nichts kann der Mistel anhaben. Sie bleibt verschont von Insekten, Wind, Frost, Hitze usw…. Es gibt Mistel, die bis zu 400 Jahre alt werden können.
Die Mistel wird ja als Schmarotzer, oder Halbschmarotzerpflanze beschrieben, weil sie den Baum Wasser entzieht – der Meinung bin ich aber ehrlich gesagt überhaupt nicht 😉
Ganz im Gegenteil.
Für mich ist die Mistel magisch und auch heilig. Sie braucht bis zu 20 Jahre bis sie einen Durchmesser von ca. 1 Meter erreicht hat.
Die Mistel ist auch deswegen eine Zauberpflanze, weil sie Energien transformieren kann. Sie zieht die negativen Energien vom Boden ab und nimmt davon auch ihre Lebensenergie. Fast alle Bäume, die Mistel tragen, stehen auf Stör- und Strahlenzonen.
Die Mistel wächst genau so hoch über der Erde, wie die Störfelder tief unterhalb der Erde wirken.
Alles verhält sich bei der Mistel eben eigen-artig und umgekehrt!
Die Mistel ist nicht Himmel oder Erde, Tag oder Nacht, Männlich oder weiblich…
Nein! Sie verkörpert all diese Anteile in sich.
Sie ist eine Verbindung zwischen Erde und Himmel. 🌟
Sie ladet uns ein, genauer zuzusehen.
Tiefer zu blicken?
Ja, vielleicht sogar das Wort Schmarotzer einmal genauer zu beleuchten.
Was macht einen Schmarotzer aus?
Hat Mutter Erde überhaupt Schmarotzer?
Gibt es Situationen, wo vielleicht sogar du ein „Schmarotzer“ bist?
Was macht dieses Wort mit dir?
Nutzen wir die letzten Tage der Sperrnächte um unsere Schattenseiten zu betrachten?
Anzunehmen.
Sie zu Vereinen.
Wie die Mistel. Sie ist nicht „nur“ böse.
Nein! Diese „Schmarotzer“-Eigenschaft hilft und schützt uns. Reinigt.
Doch wird das gesehen?
Steht das Dunkle über dem Hellen?
Die Mistel verkörpert das „All-Heil“ und wirkt beruhigend auf das Nervensystem. In der Medizin wird sie auch in der Krebstherapie eingesetzt.
Auch bei einem starken Kinderwunsch und/oder evtl Unfruchtbarkeit unterstützt die Mistel.
💛💛
Natürlich kannst du die getrocknete Mistel auch Räuchern. (getrocknete Beeren, Blätter, Hölzer) Eine Räucherung wandelt negative Schwingungen in lichte und höhere Schwingungen um.
Im Haus aufgehängt bietet die Mistel Schutz vor Blitzschlag, Krankheit, Unglück, Feuer und soll wunderbare Träume bewirken.
Auch bei Kinder, die unter dem Nachtschreck leiden, oder von Alpträumen geplagt sind, darf ein Mistelzweig über dem Bett wirken 🌟
Und dann wäre da noch die Sache mit dem Kuss 💋 😉
In vielen Ländern, vor allem aber im skandinavischen Bereich, gilt die Mistel als Versöhnungspflanze. Wenn man sich unter dem Mistelzweig küsst, schließt man Frieden miteinander. Generell heißt es, ein Kuss unter der Mistel bedeutet „ewige Liebe“.
‼️Vorsicht! In Kanada gilt ein Kuss unter dem Mistelzweig als offizielle Verlobung 😉
Aber ganz ehrlich, 💋 Küssen und Umarmungen sind doch das schönste der Welt. Und der Kuss unter dem Mistelzweig verdeutlicht doch am besten Liebe, Freude, Glückseligkeit und Frieden. Auch eine Umarmung unter Freunden – es muß nicht immer der Kuss sein – ist wertvoll und macht so viel mit uns.
All das, was in der Weihnachtszeit (und vor allem in diesem Jahr 2020) wichtiger den je ist 💗
Von Herzen,
Judith.